Nach einer Operation und Narkose

Nach einer Operation und Narkose muß jeder Patient für ein bis zwei Stunden überwacht werden, um Störungen von Herz, Kreislauf und Atmung sicher ausschließen zu können. Hierzu werden Sie nach der Operation in den Aufwachraum gebracht.

Da aus Studien in Kliniken bekannt ist, dass das Risiko von Narkosezwischenfällen nicht während der Operation, sondern danach, in einer ungenügend überwachten Aufwachphase, am größten ist, haben wir größten Wert auf die beste personelle und technische Ausstattung unserer Aufwachplätze gelegt, die somit dem Standard vieler Krankenhäuser nicht nur entspricht, sondern sogar übertrifft.

Es stehen 8 separate Überwachungsplätze mit modernsten Überwachungsgeräten zur Verfügung, mit denen man kontinuierlich

· EKG · Pulsfrequenz · Blutdruck · Atemfrequenz · Sauerstoffsättigung im Blut

messen kann. Der Aufwachraum ist mit einer Schwester und einem Arzt besetzt. Weiterhin ist jeder Aufwachplatz an die zentrale Monitorüberwachung sowie Sauerstoff- und Druckluftanlage angeschlossen und verfügt über eine Patientenrufanlage.

Die Schwestern werden Ihnen bereits nach kurzer Zeit auf Wunsch etwas zu trinken bringen und während der ganzen Zeit ein wachsames Auge auf Sie haben. Sollten Sie wider Erwarten doch einmal Schmerzen oder Übelkeit verspüren, wird Ihr Narkosearzt Ihnen ein individuell abgestimmtes Medikament anbieten.

- Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 -